Nächster Lesekreis Psychoanalyse 1.3.: Vorlesungen 26+27

Beim letzten Mal hatten wir die Kapitel 24+25 (Gemeine Nervosität + Die Angst) diskutiert. Die zentralen Aspekte schienen uns die Hinweise, dass „die Sexualfunktion nichts rein Seelisches ist, ebensowenig wie etwas bloß Somatisches“ (Kap. 24). Dies eröffnet den Weg dahin, dass psychische Leiden auch körperliche Symptome erzeugen können, ja, die Libido eigentlich nichts rein „psychisches“ ist. Zum anderen Freud Anmerkungen dazu, dass bei der Verdrängung die Inhalte der Vorstellungen unverändert bleiben, aber die an sie gebundenen Affekte sich verändern, und zwar durch Angst ersetzt werden (Kapitel 25). In den Hysterien erscheint z.T. nur dieses abstrakte Angstgefühl, das die Leute unversehens packt, während der dahinterliegende psychische Komplex unsichtbar bleibt.

Beim nächsten Treffen wollen wir die Kapitel 26+27 besprechen:

  • 26 Die Libidotheorie und der Narzißmus
  • 27 Die Übertragung

Beides enthält nochmal wichtige Zusammenhänge, und gerade auf den Narzissmus hatte Freud öfters verwiesen.

Advertisements


%d Bloggern gefällt das: